Ablauf einer Internet-Scheidung

Der Ablauf einer Internet-Scheidung wird wie folgt geschildert:
  • • Die Mandantin/der Mandant müsse zunächst ein Formular für den Rechtsanwalt am Bildschirm ausfüllen, weil das Familiengericht für das Scheidungsverfahren einige persönliche Angaben benötige,
  • • Der Rechtsanwalt fertige dann den Scheidungsantrag, gegebenenfalls verbunden mit einem Antrag auf Bewilligung von Prozeßkostenhilfe,
  • • Seine Mandantin/sein Mandant erhalte sodann eine Abschrift zur Durchsicht, damit sie/er gegebenenfalls Änderungswünsche äußern könnten,
  • • Nunmehr werde der endgültige Antrag an das zuständige Gericht (Familiengericht am Amtsgericht) eingereicht gesandt, zusammen mit dem notwendigen Vorschuß auf die Gerichtskosten,
  • • Das Familiengericht sende sodann die Formulare für den Versorgungsausgleich auf dem Postwege zu (bezüglich der anwaltlich vertretenen Partei an deren Rechtsanwalt, bezüglich der anderen – nicht anwaltlich vertretenen - Partei an diese direkt),
  • • Nach Rücksendung der Formulare per Post kläre das Gericht die beiderseitigen ehezeitlich erworbenen Rentenanwartschaften,
  • • Wenn alle Rentenauskünfte komplett vorlägen, beraume das Familiengericht Schlußtermin an, bei dem beide Parteien und wenigstens ein Rechtsanwalt anwesend sein müßten (Slogan: »10-15 Minuten am Familiengericht«).