Versuch einer außergerichtlichen Einigung

Wir versuchen zunächst vorrangig, sich abzeichnende oder bereits vorhandene Konflikte durch gütliche außergerichtliche Einigung bereits im Ansatz bereinigen. Im Familienrecht bleiben viele Ehepartner auch nach Zerfall ihrer Ehe über ihre Kinder lebenslang miteinander verbunden, so daß es bereits das Wohl dieser Kinder – unabhängig von ihrem Alter – gebietet, Ehen möglichst unstreitig und kostengünstig aufzulösen. Auch im Erbrecht gilt es, zerstrittene Familien nicht noch weiter in kostspielige Auseinandersetzungen zu treiben, sondern allseits zufriedenstellende vernünftige und kostensparende Gesamtlösungen zu erarbeiten.
Aussergerichtliche Einigung ist daher vor allem im Familienrecht und im Erbrecht schneller, effektiver und kostengünstiger als gerichtliche Auseinandersetzungen. In einer gerichtlichen Auseinandersetzung verliert eine Partei leicht das Gesicht; das erschwert kooperative Zusammenarbeit nach einem Prozess ungemein. Zudem kommen juristische Siege allein erfahrungsgemäss im Gesamtergebnis viel teurer als eine Lösung, die alle Probleme auf allen Ebenen sachgerecht ohne gerichtlichen Streit berücksichtigt.
Vielfach ist es sinnvoll und auch von allen Beteiligten gewünscht, zur außergerichtlichen Beilegung von Konflikten ein Schiedsgericht für Familiensachen anzurufen.