Fachanwälte Familienrecht Regensburg

In unserer Kanzlei sind eine Fachanwältin und zwei Fachanwälte für Familienrecht tätig.

Rechtsanwalt Michael Klein wurde in den focus-Listen der Top-Anwälte im Familienrecht als einziger Fachanwalt für Familienrecht in Deutschland sowohl im Jahre 2004 als auch im Jahre 2013 mit der jeweils erreichbaren Höchstpunktzahl ausgezeichnet.

Fachanwälte Familienrecht Regensburg - focusurkunde

Speichern Öffnen FocusUrkundeKlein.pdf (270,57 kb)


Hauptsitz der Kanzlei: 93047 Regensburg - Drei-Mohren-Strasse 11

Familienrecht in Deutschland
Wir begrüssen Sie sehr herzlich auf der Internetseite des Fachbereichs »Familienrecht und Erbrecht« der seit 1965 in Regensburg ansässigen Rechtsanwaltssozietät Hellwig und Kollegen. Diesen Fachbereich vertreten Rechtsanwalt Michael Klein, Fachanwalt für Familienrecht, Rechtsanwältin Marion Klein, Fachanwältin für Familienrecht, und Rechtsanwalt Andreas Hilmer, Fachanwalt für Familienrecht. Alle drei Rechtsanwälte sind hochspezialisiert und daher fast ausschließlich im Familienrecht und im Erbrecht tätig.
Informieren Sie sich hier über unsere Kanzlei, über unser Leistungsspektrum in unseren Spezialgebieten, über unsere bundesweite Tätigkeit an unseren verschiedenen Standorten, über häufige Mandantenfragen sowie allgemein über aktuelle Rechtsfragen, Gesetzgebung und Rechtsprechung aus unseren Fachgebieten, über unsere Publikationen sowie über unsere Dozententätigkeit, und über viele andere Dinge mehr.



Weitere umfangreiche kostenlose Informationen über das Familienrecht in Deutschland finden Sie in dem Internetportal

Familienrecht-Deutschland.de




Michael Klein, Handbuch zum Familienvermögensrecht
Michael Klein - Handbuch zum Familienvermögensrecht

Dieses Werk erläutert alle denkbaren vermögensrechtliche Beziehungen in Familien und (Lebens-)Partnerschaften und berücksichtigt dabei alle Normen und Regelungen für Vermögenssachverhalte innerhalb familienrechtlicher Strukturen. Es umfasst alle Rechtsbeziehungen der Beteiligten auf allen Rechtsgebieten außerhalb des vierten Buches des BGB.

Um dem Leser einen umfassenden Überblick über die Materie zu bieten, ist das Werk streng nach dem „Dreistufenmodell“

1. Nebengüterrecht
2. Gesetzlicher Güterstand
3. Billigkeitsmechanismen

aufgebaut und ermöglicht so die komplette Abdeckung dieses komplexen Themenbereichs. Zahlreiche Hinweise, Praxistipps, Beispiele und Muster (letztere auch auf der beiliegenden CD-ROM) runden das Werk ab.

1. Auflage September 2011
ISBN: 978-3-472-08012-1
ca. 2.000 Seiten, gebunden




Kleffmann/Klein Unterhaltsrecht 2011
Kleffmann/Klein - Unterhaltsrecht 2011 (Kommentar)

Im Unterhaltsrecht ergeht so viel Rechtsprechung wie in kaum einem anderen Bereich. Um so wichtiger ist es für den familienrechtlichen Praktiker, gerade in diesem Gebiet stets auf aktuellem Stand zu sein.

Dies gewährleistet das vorliegende Werk aus der Reihe FuR Praxis, das der famililenrechtlichen Praxis einen aktuellen und zuverlässigen Überblick über die Rechtsprechung der Familiengerichte zum Unterhalt gibt. Unter Auswertung der aktuellen Rechtsprechung mit dem Stand November 2010 werden sowohl die unterhaltsrechtlich relevanten Paragrafen ausführlich kommentiert als auch die Einkommensermittlung eingehend erläutert.

Berücksichtigt sind unter anderem der Beschluß des Bundesverfassungsgerichts zu den wandelbaren ehelichen Lebensverhältnissen und der sog. Gleichteilungsmethode (Verfassungswidrigkeit der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes auch zur sog. Drittellösung), sowie

- das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Hartz IV-Sätzen,
- die Düsseldorfer Tabelle 2011,
- die Unterhaltsleitlinien 2011,
- das geänderte Kindergeld,
- die aktuelle Rechtsprechung nach den großen familienrechtlichen Reformen mit ihren Verzahnungen zum Verfahrensrecht, Güterrecht und Versorgungsausgleich,
- sowie natürlich die umfangreiche aktuelle Rechtsprechung zum Unterhaltsrecht.

Dr. Norbert Kleffmann ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Familienrecht und Notar in Hagen, Leiter des Fachinstituts Familien- und Erbrecht beim Deutschen Anwaltsinstitut, Vorsitzender des Fachbereichs Familienrecht der Anwaltunion Fachanwälte e.V. sowie Herausgeber u.a. des Formularbuchs des Fachanwalt Familienrecht und der familienrechtlichen Zeitschrift Familie und Recht (FuR).

Michael Klein ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht in Regensburg, Präsident der Anwaltunion Fachanwälte e.V. sowie Herausgeber u.a. des Handbuchs des Fachanwalts Familienrecht, des Fachanwaltskommentars Familienrecht sowie von Werken zur Reform des Unterhaltsrechts sowie zur Reform des Rechts der Zugewinngemeinschaft. Er ist geschäftsführender Herausgeber und Chefredakteur der familienrechtlichen Zeitschrift Familie und Recht (FuR).

Hermann Luchterhand Verlag
ISBN: 978-3-472-07933-0
Einband: flex.(Paperback)
ca. 44 Euro
ca 1700 Seiten
Erscheinungsdatum: 1. Auflage Juli 2011




 Handbuch des Fachanwalts für Familienrecht 2011
Weinreich-Klein Fachanwaltskommentar Familienrecht 2010




Klein Das neue Unterhaltsrecht
Klein Das neue Güterrecht




DANSEF
Weitere umfangreiche kostenlose Informationen über das Erbrecht finden Sie in dem Internetportal DANSEF

Erbrecht ABC



Wenn Sie auch künftig Informationen von unserer webseite nutzen wollen, fügen Sie einfach unsere homepage zu Ihren Favoriten hinzu.



familienrecht-netz.de in Bayern


     
     
Rechtsanwalt Michael Klein   Rechtsanwältin Marion Klein



Preisindex für Lebenshaltung aller privaten Haushalte seit 1957

Verbraucherpreisindex 2005 = 100  -  Jahresindices


Das statistische Bundesamt Deutschland überarbeitet den Verbraucherpreisindex turnusmäßig in fünfjährigem Abstand. Am 29.02.2008 hat das Bundesamt von der bisherigen Basis 2000 auf das Basisjahr 2005 umgestellt und die Ergebnisse ab Januar 2005 neu berechnet.
1957 26,0 1966 32,1 1975 47,3 1984 68,1 1993 83,3 2002 95,9
1958 26,6 1967 32,8 1976 49,2 1985 69,5 1994 85,6 2003 96,9
1959 26,8 1968 33,3 1977 51,1 1986 69,4 1995 87,1 2004 98,5
1960 27,2 1969 33,9 1978 52,4 1987 69,6 1996 88,3 2005 100,0
1961 27,9 1970 35,1 1979 54,7 1988 70,5 1997 90,0 2006 101,6
1962 28,6 1971 36,9 1980 57,5 1989 72,5 1998 90,9 2007 103,9
1963 29,5 1972 39,0 1981 61,2 1990 74,4 1999 91,4 2008 106,6
1964 30,2 1973 41,7 1982 64,5 1991 75,9 2000 92,7 2009 107,0
1965 31,1 1974 44,6 1983 66,5 1992 79,8 2001 94,5 2010¹ 107,8

1957 - 1990: berechnet von der Deutschen Bundesbank

1991 - 2010: berechnet vom Statistischen Bundesamt

¹ Stand: 10/2010

[Für die Richtigkeit der Zahlenangaben übernehmen wir keinerlei Haftung]








Auch ein Blick auf Loriot's Postkarten lohnt sich immer

Empfehlungen zu Bayern